Dienstag, 12. September 2017

Mitten ins Herz # Sorso

Oft sagt man ja "Oh, ich bin total verliebt,
in das und das" Oder "Ja, das liebe ich!"
Aber wenn es einen dann so richtig 
erwischt, dann weiß man, ja, das ging
jetzt so richtig mitten ins Herz.

Sardinien
Ich kann gar nicht so genau 
sagen, woran es lag, dass es mich 
so erwischt hat. War es die Ursprüng-
lichkeit der Insel? Die tolle Landschaft?
Das türkisblaue Meer? Unsere tolle
und geschmackvolle Unterkunft?
Oder die offenen, herzlichen
kontaktfreudigen und feinsinnigen
Sarden die so ganz anders sind
als ihre Landsleute auf dem Festland? 


Ich denke es war eine Mischung aus
allem! Vorallem lag es aber wohl an 
dem traumschönen, geschmackvollen
der Seele dieses Bed & Breakfast
Christina und Giovanni.

Ich sag euch, hätte ich gekonnt,
hätte ich sie mir eingepackt und
mit nach Hause genommen. Ich 
habe selten so herzliche Menschen 
kennengelernt wie die beiden


Das schöne Haus und unsere riesigen
Räume, die eher an einen Palazzo 
erinnern als an ein Zimmer, waren so
ganz nach meinem Geschmack.

Ein wenig Vintage, ein wenig
Jugendstil und immer so schön,
überhaupt nicht überladen
und mit Liebe zum Detail. Schon 
alleine diese originalen Böden..
Und alles lichtdurchflutet und 
ganz, ganz besonders und 
einzigartig.


Bevor ich euch noch mehr von den
Zimmern zeige, nehme ich euch 
erstmal mit zum Frühstück.
Das wird auf der Dachterasse mit
Meerblick serviert. Kann ein Tag 
noch besser beginnen?


Ja kann er! Wenn man nämlich das 
sensationelle Frühstück von den 
beiden serviert bekommt. Obwohl 
serviert fast der falsche Ausdruck
ist. Es wird zelebriert!


Nacheinander bringen sie Kuchen, den
Christina jeden morgen frisch backt,
Joghurt, Obstsalat und verschiedene
Sorten sardischen Honig.


Verschiedene selbstgemachte Marmeladen
im Laufe des Urlaubs waren es bestimmt
6 Sorten. Immer in kleinen Gläsern 
serviert - eine Wertschätzung dieser
mit Liebe bereiteten Speisen.


Hier wird alles selbstgemacht, sogar der
Joghurt wird täglich neu angesetzt. 
Gereicht werden sardische Spezialitäten.
Nie aus irgendeinem Supermarkt
- nein, alles frisch vom Markt.


Wer gerne isst und genießt, ist hier
genau richtig. Gute regionale Produkte.
Viel Liebe zu Lebensmitteln.
So was habe ich in der Form noch
nie irgendwo erlebt. Ja, es war 
wirklich ein Erlebnis!

Jeden Morgen haben wir lange 
dort gesessen und mit Christina 
geschnattert und uns die schönsten
Ecken der Insel empfehlen lassen.

Mein Mann spricht italienisch,
aber die Beiden sprechen 
auch englisch und sind immer
mit Feuereifer dabei einem 
die besten Ausflugstipps zu geben.


Schon wenn man dieses einzigartige 
Haus betritt, merkt man, dass es etwas 
ganz besonders ist. Seht ihr die Decken?
An so was kann ich mich erfreuen!


Vom Eingangsbereich kommt man
geradezu in so eine Art Gewölbe.
Dort befindet sich eine Wohnküche
mit Kühlschrank und einem großen 
Esstisch. Kochen kann man leider
nicht. Aber Brote schmieren für den 
Strand, einen Salat zubereiten oder 
eine Pizza von nebenan essen -
kein Problem. Geschirr ist vorhanden.


Über schmale Treppen kommt 
man dann in die Zimmer. Unsere 
waren ganz oben. Da wir zu viert 
waren, hatten wir zwei Zimmer, die 
durch einen total coolen Flur 
miteinander verbunden waren.


Alles an diesem Haus ist irgendwie 
besonders. Man hat immer was zu
schauen und zu entdecken.


Schon alleine diese irre hohen Decken.


Und die tollen Vintagemöbel.


Abends konnte man noch auf
dem kleinen Balkon gemütlich ein 
Glas Wein trinken ... 


...und zusehen, wie 
die Abendsonne die Kirche 
direkt nebenan, in ein rotes 
Licht taucht. Das ist Erholung pur!


Ich hab mich nicht nur in Sardinen
oder das schöne B&B verliebt. Nein
auch Sorso, der Ort in dem wir
gewohnt haben hat es mir angetan!

Wir haben direkt am Piazza San
Pantaleo gewohnt. Dem Herz von Sorso
mit seiner wunderschönen Kirche.


Giovanni hat mich immer gefragt,
warum mir Sorso so gut gefällt.
Ich sage es euch. Weil es so ganz und
gar untouristisch ist. Hier findet hier
keine hippen Klamottenläden oder
Souveniershops. Aber es gibt 
unzählige kleine Cafes und Omma
verkauft das Gemüse der Region
in so ganz kleinen Läden die oft
mehr an eine Garage erinnern als 
an einen Gemüseladen.


Überhaupt wird hier vieles auf dem 
Wochenmarkt gekauft, auf dem man
so gut wie keine Touristen sieht.


Ich habe es mal in schwarz/weiß
fotografiert weil es die Stimmung
schöner eingefangen hat.


Was Sorso noch so reizvoll macht?
Es liegt nicht weit vom Meer. 10 min
mit dem Auto entfernt gibt es einen
sehr schönen Strand der nicht so 
überlaufen ist. Abends kommen die
Leute extra dort hin um die traumhaften 
Sonnenuntergänge zu bestaunen.


Ich liebe es abends am Strand zu sein!
Aber auch am Tag ist es schön.
Das Wasser ist kristallklar, warm
und wird nur ganz langsam tiefer.
Ideal für Kinder. Meine waren den
ganzen Tag nicht herauszubekommen.


Es war traumhaft. Beim nächsten
mal muss ich euch dann noch 
ein wenig von der Insel zeigen.

Wer jetzt richtig Lust auf den 
Geschmack von Italien hat, für den 
habe ich auch noch ein Rezept,
von meinen geliebten Pasticchini.



Zutaten für etwa 30 Törtchen, 
je nach Größe der Form:

1 Ei,
100 g Butter,
50 g Zucker,
150 g Mehl,
Salz,
verschiedene Früchte,
Puddingpulver 
(z.B. Schokolade oder Karamell),
Milch,
Zucker,
Frischkäse,
Himbeergelee

Zubereitung:

1. Das Ei trennen und das Eiweiß zur 
Seite stellen. Eigelb, 100 g Butter in 
kleinen Stücken, 50 g Zucker, 150 g 
Mehl und eine Prise Salz erst mit den 
Knethaken des Handrührers, 
dann mit den Händen zu einem 
glatten Teig verkneten.


2. Kleine Förmchen ausbuttern und 
wenig Teig (ca. 5 mm hoch) in die 
Förmchen drücken. Mit der Gabel 
einstechen und im Ofen bei 
200 Grad Ober- und Unterhitze 1
5 Minuten nicht zu dunkel backen. 
Den Boden nach dem Backen sofort 
dünn mit Eiweiß bestreichen.

3. Puddingpulver nach 
Packungsanweisung 
zubereiten. Frischkäse mit dem 
Himbeergelee verrühren. Auf die 
ausgekühlten Küchlein nach Belieben 
einen Klecks Pudding geben oder 
die Frischkäsecreme aufspritzen 
und mit dem Obst belegen.


Viel Spaß beim Nachbacken!
 Macht reichlich, denn jeder 
liebst sie und sie sind ratz fatz
aufgefuttert. So schnell kannst 
du gar nicht gucken! 


Liebe Grüße aus Berlin
Doreen


Verlinkt bei creadienstag


Kommentare:

  1. Hach wie wunderwunderschön, liebe Doreen... Alles, das Haus, der Ort, das Essen... Und ich liebe solche Orte auch, wo man nicht überall über einen Souvenirladen stolpert in dem schrecklicher Kitsch verkauft wird, sondern wo es einfach noch authentisch und echt ist. Wir waren in der Toscana auch abseits der üblichen Wege unterwegs und haben den einen oder anderen solchen Ort entdeckt - einfach nur schön.
    Ich freue mich schon auf Deine Fortsetzung!
    Liebe Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  2. Klingt nach einem ganz wunderbaren Urlaub, liebe Doreen! Und die Bilder machen richtig Lust den Koffer zu packen und in Urlaub zu fahren. Schade nur, dass die Sommerferien gerade erst zu Ende gegangen sind...
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mich richtig gut von deiner Begeisterung mitreißen lassen, Doreen.
    Auf ursprüngliches und untouristisches stehe ich auch, ohne gleichzeitig was gegen Touri-Ecken zu haben, denn die können genauso ihren Reiz haben. Und um eure Unterkunft und vor allem eure Gastgeber kann man euch beneiden, das macht soviel aus im Urlaub. Und um das Frühstück habe ich dich ja schon per WhatsApp täglich beneidet.

    Soviel "beneiden" *grins* -soll sich aber nicht schlimm anhören, ich gönne es dir!♥

    Danke auch für das tolle Rezept. Hört sich köstlich an und aus eigener Erfahrung weiß ich ja, dass deine Rezepte immer lecker sind! :-)
    GlG Naddel

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Doreen,

    tolle Bilder hast Du da auf Sardinien gemacht und Lust auf Urlaub dort. Die Unterkunft sieht sehr heimelig aus und die süßen Schweinereien besonders lecker. Da freut sich die Waage wenn sie Richtung Anschlag darf.

    Liebe Grüße, Burgi

    AntwortenLöschen
  5. Ganz kurz liebe Doreen, ein TRAUM!!!
    Wunderschön, so müssen Ferien sein.
    Ich war noch nie auf Sardinien, aber ich glaube, dass muss ich ändern.
    Die Idee mit dem Rahmen und den alten Hüten finde ich klasse.
    Hab einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Doreen, da bekomme ich fürchterliches Fernweh! Was für eine tolle Unterkunft, mit diesen Vintage Möbel ❤️ Und das Frühstück erst...mhhh! Danke für das Rezept. Ich werde es bestimmt mal ausprobieren :o) Liebste Herbstgrüße Kerstin B.

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin auch begeistert aber das weißt Du ja bereits liebe Doreen. Hier jetzt noch so viele schöne Fotos zu sehen und Deiner Beschreibung zu lauschen macht so viel Freude, man würde am Liebsten gleich losfahren. Ich mag das individuelle auch aber das liegt sicher auch daran, dass wir eben auch schon einmal im Ausland gelebt haben. Ich will da unbedingt hin und sicher werden wir versuchen diese Unterkunft buchen und uns an all den liebevoll gemachten Leckereien und der dekorativen Einrichtung erfreuen♥

    Herzlichst
    die Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab gepackt - komm wir hauen ab ... ich zeig dir noch mehr von Sardinien, ich war schon zigmal dort ... ❤️❤️❤️
    Deine Doris

    AntwortenLöschen
  9. Der perfekte Urlaub eben ....
    :)
    Herzliche Grüße und Willkommen zurück
    vonKarin

    AntwortenLöschen
  10. das hätte mir da auch gefallen! Ich liebe Italien- egal wo man ist-!
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  11. das klingt wirklich nach einem traumurlaub :))). die unterkunft sieht wirklich fantastisch aus. und das frühstück auch. ich muß mich hier heute morgen mit einem kaffee begnügen. fast schon ein wenig gemein ;). liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  12. Die Begegnungen mit solch herzlichen Menschen sind für mich immer das i-Tüpfelchen.
    Italien mag ich sehr, Sardinien und seine Bewohner habe ich aber in ganz besonders guter Erinnerung.
    Da habt ihr eine wirklich tolle Unterkunft gefunden. In der hätte ich mich auch auf Anhieb wohl gefühlt.
    So was ist mir viel lieber, als in einem Hotel mit hunderten von Gästen, welche sich abends einem Schaulaufen hingeben.
    Ich freue mich für dich, dass ihr solch schöne Tage genießen durftet und bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt.
    Herzliche Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Doreen,
    da packt einen ja das Fernweh bei deinen schönen Bildern. Ganz besonders bei diesem stürmischen Herbstwetter heute. Ach was würde ich jetzt für einen leckeren Kaffee mit einem oder zweien oder dreien von deinen Törtchen geben. Da B&B sieht auch ganz toll aus. Da kann man sich direkt heimisch fühlen...
    Liebe Grüße
    SIlke

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Doreen!
    Das glaube ich dir, dass du dich da sofort verliebt hast. Das sieht alles ganz herrlich aus. Das tolle Haus, das leckere Essen und das idyllische Städtchen vom Meer ganz zu schweigen.
    Da ward ihr bestimmt nicht zum letzten Mal.
    Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  15. liebe Doreen,
    das war jetzt so schön zu lesen und so herrliche Bilder!
    Da bin ich schon gespannt auf die Fortsetzung.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  16. Ich habs gespürt, liebe Doreen. So schön hast du den Urlaub beschrieben. Bis da runter bin ich noch nicht gekommen, aber weil ich Italien so wunderbar finde, war ich auch schon oft dort.
    Und die Minitörtchen sind schonmal der Knaller fürs Auge. Lecker sind sie bestimmt auch.
    Tanti cari saluti!
    Grit

    AntwortenLöschen
  17. Ich glaube, dort könnte ich auch mein Herz verlieren:-) wenn ich nicht schon in Peru verloren hätte..
    Dein Post ist wunderschön zum lesen und die Bilder sind ein Traum. Es ist schön, Deine Begeisterung zu spüren.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Doreen,
    Du weisst ja wo ich meinen Urlaub nöxhstes Jahr verbringe. Genau das richtige für uns. Mehr als perfekt. So muss Urlaub sein. Ich mags genau so. Und ich bin dir soooo dankbar für diesen Tipp. Und diese leckeren Törtchen sind ja schön. Auch was für mich.
    Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
  19. Liebstes Preussenhexlein, schnapp dir Abraxas schwing dich auf "Kartoffelbrei" und hex hex - bist du im Bayerischen Wald - die Pilze sind los ...
    Deine Muhme Rumpumpel

    AntwortenLöschen