Montag, 1. Mai 2017

Detoxwoche, der Selbstversuch


Schlank ohne Sport


Na das ist doch mal ne Ansage!
Klingt nach Sportmuffel Nr.1
Klingt nach mir!

Ich bin schon seit September dabei
mein Gewicht zu reduzieren und habe
bisher 11 kg geschafft - wie genau, dass
erzähle ich euch in ein paar Wochen 
ganz ausführlich. Versprochen.

Jedenfalls bin ich jetzt fast am Ziel.
es fehlen noch so drei Kilo dann
wäre es für mich perfekt. Ich kann
wieder Sachen tragen, die ich schon 
Jahre nicht mehr an hatte. Es ist
so ein herrliches Gefühl.

Und plötzlich geisterte dieses Buch 
durch unsere Bärbelgruppe und ein
paar Bärbels wollten mitmachen,
bei der Detox - also Entgiftungswoche.
Eine hatte mit drei Kilo Verlust schon
gut vorgelegt und ich war hochmotiviert.


Der Wochenplan sah wie folgt aus:

Montag: Obst (außer Bananen)
Dienstag: Gemüse (außer Pilze und Hülsenfrüchte) +  1 Kartoffel
Mittwoch: Obst und Gemüse - ansonsten wie oben
Donnerstag: Bananen und Gemüsesuppe
Freitag: Tomaten, Fleisch und Gemüsesuppe
Samstag: Fleisch, Gemüse und Gemüsesuppe
Sonntag: Naturreis, Gemüse und Fruchtsäfte

Nun bin ich ja von Natur aus, zum einen
sehr skeptisch und zum anderen will
ich immer alles ganz genau wissen.
Wieso, weshalb, warum?

Ganz ehrlich?! Dieser Plan erschien mir
von Anfang an schwachsinnig! 
Und nochmal ehrlich?!
Das hat sich bis heute nicht geändert.
Ausgemachter Kokolores!


Dabei bin ich alternativer Medizin und
Denkweise gegenüber absolut aufgeschlossen 
und vertraue auf Dinge die man vielleicht
nicht erklären kann. Ich will mich auch
nicht zur Ernährungsexpertin aufschwingen.

Allerdings beschäftige ich mich schon 
mein halbes Leben mit diesem Thema.
Außerdem ist mein Mann Lebensmittel-
chemiker und wir sind Beide zu dem Schluss 
gekommen, das dieser Plan ernährungs-
wissenschaftlich und auch sonst
absolut keinen Sinn macht.

Schade das auch das Buch da nicht 
zur Aufklärung beiträgt, da die 
Erklärungen oberflächlich, 
nichtssagend und teilweise völlig aus
 der Luft gegriffen sind. Mir fehlen logische, 
nachvollziehbare und fundierte Aussagen
zur Reihenfolge der Tage, Mengen und 
Zusammensetzung der Lebensmittel.


Alles schien mir willkürlich und 
ohne roten Faden. Ich hatte 1000 Fragen
und keine Antworten. Warum am Di.
EINE Kartoffel morgens? Warum ist 
die Größe egal, aber nicht die Anzahl? 
Warum am vierten Tag nur Bananen?
Warum nicht am fünften? Oder am
zweiten? Oder, oder, oder?

Trotzdem habe ich es diszipliniert 
durchgezogen und mich penibel an 
die Anweisungen gehalten.

Seid ihr neugierig, was sich final auf
der Waage getan hat? Lächerliche 
0,5 kg!!! Dieses Ergebnis kann 
ich mit einer gesunden, fett- und 
zuckerarmen Ernährung LOCKER in
einer Woche abnehmen, wenn ich täglich
nur zwischen 500 und 1000 Kalorien
zu mir nehmen würde, wie es diese 
Woche der Fall war. Ich bin gespannt 
auf den Jojo-Effekt, der ja angeblich 
ausbleiben soll...

Zu dem habe ich extrem 
wenig Eiweiß gegessen und das auch 
nur in Form von Fleisch, denn Hülsenfrüchte,
Milchprodukte und Eier waren ja verboten,
dass ich also sicher gehen kann das
das verlorenen Gewicht zu 100% 
aus Muskelmasse besteht. 
Na toll! Wo eh schon nix da ist.



Mein Fazit:

Pro:

1. Ich hatte tatsächlich keinen Hunger.

2. Ich war erstaunt wie oft man sonst aus 
Appetit isst und nicht aus Hunger. Obst zB.
esse ich nicht so übermäßig viel und gerne.
Die empfohlene Menge 2 Hände voll am
Tag - ja - aber mehr muss nicht sein. Also 
war Tag 1 eine echte Herausforderung.
Ich habe das Essen so lange vor mir her 
geschoben bis ich wirklich Hunger hatte.

3. Was ich nie gedacht hätte, man kann
auch ohne Eiweiß UND Kohlendydraten,
also nur von Gemüse richtig satt wird.


Kontra:

1. Ich war EXTREM übellaunig und
angespannt die ganze Woche über.
Mein Mann meinte schon, er ist froh 
wenn der Mist endlich vorbei ist.

2. War ich antriebslos und schlapp.
Hatte Kopfschmerzen und keine
Lust zu  irgendwas. Schrecklich!

Abschließend kann ich sagen, das ich 
allgemein der Meinung bin, das es im Leben 
immer auf ein gesundes Mittelmaß ankommt
und zwar in allen Bereichen des Lebens. 
Jede Art von Extrem halte ich für ungesund. 
Das vergiftet den Körper und den Geist 
und das ist nicht gut. 

Ich ärgere mich etwas über mich 
selbst, dass ich mich darauf eingelassen
und so gegen meine Überzeugung 
gehandelt habe, wo ich doch in den
Wochen vorher gesehen habe, das man
mit einer gesunden, abwechslungsreichen,
fett- und zuckerarmen Ernährung
wunderbar und ohne Stress 
 viel Gewicht verlieren kann.


Natürlich muss man diszipliniert sein,
aber bei aller Disziplin darf der Genuss
nicht zu kurz kommen. Auch das ist,
neben einer schönen Figur, Lebensqualität!

So habe ich auch die Erkenntnis für mich
gewonnen, das Low Carb gar nicht mein
Ding ist. Ich brauche für mein körperliches 
und seelisches Wohlbefinden ab und an
mein Vollkornbrot, Kartoffeln, Nudeln,
Schokolade, Kuchen und Eis.

Alles in Maßen natürlich, aber ganz
darauf zu verzichten erscheint mir 
nicht nur unnatürlich sondern
regelrecht sinnlos. Ich will gute Laune!
Und ich bin mir sicher das man 
mit einseitiger Ernährung seinem 
Körper nichts Gutes tut.

Doch bei der Ernährung ist es wie mit 
der Kindererziehung. Da setzt jeder
andere Prioritäten und geht seinen 
ganz individuellen Weg. 

Die Meinung der Bärbels zu der Detox -
woche ist auch eher durchwachsen. 
Einige werden die Woche wiederholen. 
Ich ganz sicher nicht!

Einige werden vielleicht sagen, das es
beim Entgiften ja auch nicht vorrangig 
um´s Abnehmen sondern ums
Entgiften geht. Aber selbst dazu 
bietet das Buch keine vernünftige
Erklärung und wenn dann nur 
äußerst lückenhaft!

Und jetzt genieße ich mein erstes 
schönes Frühstück seit einer Woche.
Mit Brötchen und Cappu und einem
Frühstücksei. Ich werde es soooo
genießen!!!!!!


Liebe Grüße aus Berlin
Doreen


Kommentare:

  1. Es ist halt trotzdem so ...."iß die Hälfte" das hilft bei mir am besten. Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doreen, du hast einen gesunden Menschenverstand!! Und der sagt dir, was für dich das Richtige ist! Da gabs vor einigen Jahren ein Buch "Salto vitale"... da gings auch um gesunde Ernährung, allerdings mit Joghurts, Hüttenkäse, Eiern und Rapsöl... also nichts Exotisches wie im vorliegendem Buch gefordert. Außerdem ist Bewegung wichtig beim Abnehmen oder Gewicht halten. Wer nicht joggt, der walkt und wer nicht walkt der steigt aufs Trampolin. Fand das sehr cool... hat man ein Fitnessgerät für alle Wetterlagen... zehn Minuten aufs Trampolin am Tag das reicht um sich fit zu fühlen (kann man auch länger natürlich *gg* . Aber mal eine Runde Spazierengehen ist auch schon was, das der eigenen Fitness guttut. Regelmäßig sollte man es tun. Denn so eine "Detoxwoche" ist schnell vorbei und bringt überhaupt nix, außer der Buchautorin... lg Anita

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Doreen,
    das heißt, dass dein Weg für dich der Richtige ist. Ich finde es gut, dass du diese kontroverse Diskussion nicht scheust. Ich habe ja per whatsapp life mitbekommen, wie die Ergebnisse so ausgefallen sind.
    Für mich ist diese Detoxwoche nix. Ich hasse es, nicht essen zu dürfen, was ich will. Da fehlt mir, ganz klar, die Disziplin und die Lust.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. liebe Doreen,
    toll geschrieben!
    Ich denke viele sogenannte Schlankheitswochen bringen nichts ausser schlechter Laune!
    Ich mag auch essen was ich will, lieber weniger aber ich bin glücklich und zufrieden.
    11 Kilo - Kompliment - toll!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  5. JAAAA SCHNACKI i war ja Life::: najaaaa fast LIFE dabei....
    und i bin froh das i nit mitgmacht hab
    hätt des eh nit durchgehalten...
    deswegen bewundert i EICH alle ah soooo
    aber von NIX kommt NIX...ggggg
    bin ja des SCHLUßLICHTAL in unserer GRUPPE
    aber OHNE euch hätt i sicha no mehr zuagnomma....

    so i hoff genießt auch no dein ABENDESSEN,,,

    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Doreen,
    Ich war ja live dabei und hab ja 2,2 Kilo abgenommen. Hatte dabei auch keinen Hunger und bewusster gegessen. Allerdings isst man ja so kalorienarm dass es halt einfach nur daran liegt wenn man Gewicht verliert. So wenig ess ich sonst ja nie. Auf Dauer wäre es sicher nichts für mich da ich nicht auf Milchprodukte und Nudeln verzichten kann und will. Denke auch, dass mir das Eiweis fehlen würde. Nach wie vor bin ich der Meinung man muss einfach weniger Kalorien zu sich nehmen als man verbraucht, dann nimmt man auch ab. Aber das weißt Du ja😚.
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Doreen,
    Ich war ja live dabei und hab ja 2,2 Kilo abgenommen. Hatte dabei auch keinen Hunger und bewusster gegessen. Allerdings isst man ja so kalorienarm dass es halt einfach nur daran liegt wenn man Gewicht verliert. So wenig ess ich sonst ja nie. Auf Dauer wäre es sicher nichts für mich da ich nicht auf Milchprodukte und Nudeln verzichten kann und will. Denke auch, dass mir das Eiweis fehlen würde. Nach wie vor bin ich der Meinung man muss einfach weniger Kalorien zu sich nehmen als man verbraucht, dann nimmt man auch ab. Aber das weißt Du ja😚.
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Doreen,
    ich denke, es muss jeder für sich selbst heraus finden, welche Ernährung gut tut.
    Ich finde es auf alle Fälle ganz toll, dass du schon 11 kg abgenommen hast. Großer Lob, echt klasse!
    Was Detox betrifft, tut ein gut gemixter Smoothie mit frischen Zutaten auch sehr gute Dienste und er macht noch dazu fit :-)
    Ich wünsche dir einen guten Start in den Mai!
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Sehr interessant dein Selbstversuch. Das Ergebnis unterstützt ganz meine Meinung. Auf deinen Post über die verlorenen 11 kg bin ich jetzt natürlich sehr neugierig.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Doreen,
    erfreulicherweise habe ich in der Woche zwei Kilo abgenommen und fühlte mich voller Energie, bin mir aber ziemlich sicher, dass es dazu nicht dieser `Kur´ bedarf. Diese `Kur´wirft in der Tat mehr Fragen auf als sie Antworten gibt.
    Ich sehe das wie Christiane. Bewusste Ernährung und/oder ausreichend Bewegung sind und bleiben das A und O.
    Wir machen einfach so weiter, wie es sich für uns bewährt hat, gell? :-)
    Herzliche Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übrigens, bei Amazon gibt es 2.312 Bücher zum Thema Diät. Das ist ein Wahnsinns-Geschäft.
      Für das Geld sollten wir Verbraucher uns lieber gesunde Nahrungsmittel kaufen.

      Löschen
  11. Hallo Doreen,
    jetzt bist du um eine Erfahrung reicher und weißt wieder besser was für dich gut ist.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Doreen,
    danke für Deinen Erfahrungsbericht! Ich habe ihn ganz interessiert gelesen und weiß jetzt, ich kann diese Diät ad acta legen. Ich sollte nämlich auch wieder mal auf das Gewicht achten. Und - sollte lieber mal meine Schokolade reduzieren ;-) Weiterhin viel Erfolg und genieße das gute Frühstück!
    Herzliche Grüße nach langer Zeit,
    Mella

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Doreen,
    was soll ich jetzt bloß auf diesen Post antworten? Ich finde richtig toll, das Du Deinen Erfahrungsbericht von der Detox-Diät so ehrlich hier Kund tust. Hut ab. Deine Bilder sprechen wirklich für ein gesundes und schmackhaftes essen und eigentlich sollte mittlerweile jeder wissen, das man diese "Fastenkuren" (für mich sind sie nichts anderes), mit ein wenig Disziplin und Ehrgeiz (beim abwechslungsreichen und gesundem) nicht braucht.
    Okay, ich könnte derzeit Disziplin im Verzehr von Buenos gebrauchen, grins
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Doreen, ich finde es auch toll, dass du hier ehrlich Deine Meinung schreibst. Und du hast vollkommen recht. So bin ich froh,dass ich noch gar nicht dazu kam, die Detoxwoche mitzumachen. Gesunde Ernährung beginnt beim Weglassen von krankmachenden Inhaltsstoffen, bei bissel Einschränkung von zucker und Fett, aber sie endet nicht mit Selbstgeißelung, soll heißen, ein wenig Genuss braucht der Mensch zum Glücklichsein. Und das machst Du so toll vor. Ich bin froh, dasss wir in unserer Gruppe so viele tolle Rezepte haben. Und, ich muss es auch sagen,es wäre an der Zeit, das 2.313. Buch zu schreiben, denn inzwischen haben wir so viele wichtige Erkenntnisse, Erfahrungen und Rezepte zusammengetragen, basierend auf wirklich wissenschaftlichen Grundlagen, dass es ganz bestimmt ein Buch-Hit würde. Der Titel könnte heißen: Abnehmen mit Bärbel
    Liebe Grüße sendet Dir Rosi

    AntwortenLöschen
  15. Das du schon so viel abgenommen hast ist super. Ich hatte es auch mal geschafft, als ich auf Kohlenhydrate mehr oder weniger verzichtet habe. Ich habe es wieder versucht und bin leider aufgelaufen. Denn mein Hormonsystem hat sich vollständig verschoben... Auf solche Entgiftungen und anderen Humbuck, mag ich aber auch verzichten.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Doreen,
    das hast du richtig schön frei von der Seele geschrieben, so wie wir dich kennen :)
    Es ist schon witzig, wie unterschiedlich jeder diese Detoxwoche erlebt und auch sonst beim Abnehmen jeder seinen oder jede ihren Weg geht.
    Hauptsache wir erreichen alle unser Ziel!
    Und gemeinsam schaffen wir das :)
    Gute Nacht meine Liebe und einen dicken (schlanken) Drücker,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  17. kicher...liebe Doreen, ich könnte auch nie ohne Kohlenhydrate...und viele Ernährungsprogramme stelle ich auch sehr in Frage. Vor allem glaube ich, dass es keine Ernährungsweise gibt, die für a l l e gleich gut ist.
    Ich gratuliere Dir zu Deiner phänomenalen Gewichtsabnahme, das ist einfach toll und sage auch danke für diesen herrlichen Post.
    Von Herzen
    Susanne

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Doreen,
    ich finde es klasse, dass du ehrlich deine Meinung offenbarst! Jeder Mensch ist anders und jeder Körper reagiert auch anders. Ich hatte während der Detox Woche keine große Hoffnung wegen der Gewichtsreduzierung, weil ich nie genug getrunken haben und immer das Gefühl hatte zu viel gegessen zu haben. Denn ich hatte den Satz mit "zwei Hände voll" komplett ausgeblendet und habe mich mit dem Gemüse richtig satt gegessen. ;-) Weshalb es nun 2,8kg bei mir weniger sind als vorher? Keine Ahnung! ;-) Toll finde ich, dass ich nun durch die Detox Woche besser auf mich achtgebe und genauer überlege, was bei mir auf dem Teller landet. Allein dafür war es wertvoll mit dabei sein! Und, das schöne Miteinander in der Bärbelgruppe ist einfach klasse! ;-)

    Ich wünsche dir einen tollen Mittwoch und herzliche Bärbel-Grüße aus Heidelberg!
    Annette

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Doreen,
    das hat Spaß gemacht, deinen Erfahrungsbericht zu lesen! Letztendlich muss jeder sich "seinen" Weg suchen, ich persönlich halte nix von speziellen Diäten oder Ernährungsformen. Hab allerdings auch keine guten Erfahrungen damit gemacht. Ernährung spielt hier im Fachwerkhäuschen eine große Rolle, denn meine große Tochter darf kein Gluten essen. Bis das bei ihr erkannt wurde hatte sie 35 (!!) Kilo Gewicht verloren. Im Ernst. Ohne Diät. Und unabsichtlich. Das war sehr bedrohlich, denn keiner wusste was es ist und wir haben schon schlimmste Befürchtungen gehabt. Nun geht´s ihr gut, sie nimmt nicht weiter ab sondern hält das Gewicht ( im Übrigen ihr Traumgewicht:) mit Hilfe der Ernährung. Und dadurch beschäftigen wir uns viel mit dem Thema. Wenn ich mal etwas an Gewicht verlieren will halt ich´s mit FDH und viel Wasser trinken....So. Genug geschrieben. Glückwunsch zu den 11 Kilos, bin gespannt auf "deinen" Weg, viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  20. Moin liebe Doreen,
    ohje, ob ich auf Ei verzichten könnte, ich weiß es nicht. Aber mittlerweile mag ich meinen Körper so wie er ist, schließlich bin ich keine 25 Jahre mehr (fast - lach).
    Ich wünsche Dir Durchhaltevermögen und eine schöne Restwoche, liebe Grüße
    Lotte

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Doreen,
    ich musste ja etwas schmunzeln, bei deinem Bericht. ich bin auch gerade dabei einige Kilos los zu werden. Aber ich bin nun zu der Überzeugung gekommen, dass es ohne Sport nicht so einfach ist. Unsere Muskeln sind unsere Verbrennungsöfen. Also mach ich jetzt was für die Muckis, nehme Kohlehydrate nur morgens und ausnahmsweise mitgas zu mir und das ist für mich genau richtig. Ich zweifle auch ehrlich daran, dass man jede Diät auf jeden Menschen anwenden kann. Es gibt bestimmt welche, denen das Buch geholfen hat. ´Mir sehr wahrscheinlich auch nicht. Auf deinen bericht mit der Gewichtsreduktion bin ich ja schon ehrlich gespannt. ich sag jetzt schon mal: RESPEKT!!
    Liebste Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  22. Meine liebe Doreen,
    11 kg abgenommen!!!! - ja, muss man dich jetzt mit der Lupe suchen??? ... Ich faste auch seit 3 Monaten und hab gut 4 kg geschafft - ganz einfach mit den WW!!! ;)
    Dein Satz hat mir ausnehmend gut gefallen:
    Jede Art von Extrem halte ich für ungesund.
    Das vergiftet den Körper und den Geist und das ist nicht gut. Jede Art von Extrem halte ich für ungesund.
    Das vergiftet den Körper und den Geist und das ist nicht gut.
    Super - das ist genau mein Motto!!!
    Bin sehr gespannt wie du die Kilos los wurdest, denn ohne Sport geht bei mir gar nix!
    Ich kann jetzt meine Arme gleich zweimal um dich schlingen und drück dich ganz fest,
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... mein Geist ist doch vergiftet - jetzt schreib ich schon doppelt ;)

      Löschen
    2. Dir kann ich es ja schon mal verraten: unter anderem mit WW
      :-)))))))

      Löschen
  23. Liebe Doreen,

    super geschrieben Dein Post. Ich finde es auch wichtig hier darauf einzugehen. Ich war ja auch mehr als skeptisch und bin es trotz der Abnahme auch immer noch. Ich halte wenig von Verboten aber das weißt Du ja. Warum mein Körper nun mehr abgenommen hat wie Deiner ist und bleibt mir trotzallem ein Rätsel. Bei mir war die Woche ja genau nach den Weihnachtstagen und da habe ich ja weniger auf die Ernährung geschaut, vielleicht hat es deshalb geklappt eine dauerhafte Ernährungsform ist es jedenfalls für mich nicht. Wir machen einfach weiter mit dem bewußten Essen und dann wird es auch weiter klappen.

    Herzliche Sonntagsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Doreen,
    also ich habe mir schon einiges zum Thema Detox durchgelsen, da ich da sehr viel von halte. Wo bei diesem Plan allerdings der Detox-Effekt sein soll bleibt mir schleierhaft. Es gibt weder eine erhöhte Flüssigkeitsaufnahme, noch Fleischverzicht noch wird Wert auf besonders entgiftende Pflanzen gelegt..ich verstehe diesen Plan überhaupt nicht! Aber nachdem was du über dich und deinen Mann schreibst werdet ihr euch das wohl auch gedacht haben.. Ich selbst entgifte mich regelmäßig! Selten mit Essensplänen. Ich nehme lieber Nahrungsergänzungsmittel ein, die wirklich helfen, weil sie tatsächlich die Gifte im Körper an sich binden und sie aus dem Körper schwemmen - ich bin da eher der praktische Typ ohne viel Aufwand.. Ich kann dir Glutathion von vitaminexpress.org empfehlen. Kannst du dir ja mal durchlesen. Meiner Verdauung gehts auf jeden Fall inzwischen sehr viel besser und kleinere Leiden haben sich auch erledigt. ;)

    LG
    Anna-Lena

    AntwortenLöschen
  25. Von allem etwas mit viel Gemüse- ich habe viel Abnehmwege versucht- nix hält ewig! Atkinsdiät: durch einseitige Ernährung Sehstörungen bekommen und irgendwann war das abgenommene doppelt wieder da
    Ich zähle kcal nun nach einer App da weiß ich was ich an Fett Kcal und Eiweiß esse-
    Ich nehme langsam ab aber fühle mich gut und habe bessere Blutwerte! Esse alles, aber in Massen nd kontrolliert
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Doreen,
    erst einmal Respekt für 11 Kilo...Wow! Ich bin auch eher für die gute Laune :o) Danke für deinen Ausführlichen Bericht, das hast Du wirklich schön geschrieben :o)
    Liebste Grüße aus dem Hunsrück
    Kerstin B.

    AntwortenLöschen