Mittwoch, 11. November 2015

Mythical Prag

Bevor ich euch das goldene, das strahlende,
das märchenhafte Prag zeigen werde,
kommen wir heute zur mystischen
Seite dieses Stadt.


Prag lässt nicht los. Dieses Mütterchen hat Krallen.

Ich muss etwas ausholen. Ich liebe die
Musik von Heinz Rudolf Kunze.
Ich liebe seine Stimme.
Und vor Allem liebe ich seine 
tiefgründigen Texte. 

Manchmal höre ich ein 
Lied und muss mich erstmal mit dem
geschichtlichen Hintergrund auseinander-
setzen um den Text zu verstehen.
Ich liebe seine Wortgewandtheit.

Wenn jemand so mit Worten umgehen
kann, löst das bei mir ein regelrechtes
Hochgefühl aus. Wahnsinn.


Wege, die in die Zukunft führen, liegen nie als Wege vor uns.
Sie werden zu Wegen erst dadurch, das man sie geht.

Kürzlich habe ich mir eine ältere CD von ihm
gekauft, die ich noch nicht kannte.
Mich hat ein Lied komplett eingefangen.
"K."
Eine Hommage an seinen Lieblingsschriftsteller
Franz Kafka


Das unsere Aufgabe genauso groß ist wie unser Leben,
gibt ihr einen Schein von Unendlichkeit. 

An sich bin ich kein großer Kafka-Fan.
Der ist mir zu destruktiv, zu schwermütig.
Zu viel Schuld und Angst, Unglück und 
Schmerz, Tod und Teufel.

Auf der anderen Seite fühle ich mich 
gleichermaßen angezogen und abgestoßen von
diesem Thema und auch von seiner Person.
Also habe ich mich ein wenig mit ihm beschäftigt.


Wie ein Weg im Herbst: kaum ist er reingekehrt,
bedeckt er sich wieder mit Blättern.

Und wie ich so durch Prag laufe, 
habe ich immer dieses Lied im Ohr:

Irgendwie passt diese neblige Stimmung,
und auch dieses dunkle Seele von Kafka
total zu dieser Stadt, die so strahlend sein kann,
aber auch so alt und schwer.


Alles, selbst die Lüge dient der Wahrheit,
Schatten löschen die Sonne nicht aus.

Und so kam mir die Idee, zu diesem Post.
Meine Bilder mit Zitaten von  
Franz Kafka zu versehen.

Eigentlich bin ich niemand der permanent
über sich sich und das Leben grübelt. 
Ich bin immer ziemlich bei mir selbst.

Doch ab und an ist es wichtig, auch  mal
dahin zu gehen wo es "dunkel" ist.
Und dann - in diesen Momenten - fühle ich 
mich magisch davon angezogen. 


Die Furcht ist das Unglück, deshalb ist nicht Mut das Glück,
sondern Furchtlosigkeit.

Die Dunkelheit zieht mich an und ich
und ich gehe gerne bis an den Abgrund,
ganz nah ran. Nicht um zu springen.
Nur um hineinzusehen.

Mich fasziniert die menschliche Psyche,
nicht nur meine Eigene...


Ein Buch muss eine Axt sein für das gefrorene Meer in uns.

Ich finde es gesund und wichtig,
ab und an in den Abgrund seiner Seele
zu blicken und wenn es ihnen hilft, 
auch in die Seelen anderer.  

Nun aber genug davon, ich möchte ja 
nicht noch eine Herbstdepression 
bei euch auslösen. Manchmal komme ich 
um etwas Tiefgang einfach nicht herum.


Je länger man vor der Tür zögert, desto fremder wird man.

Wie steht ihr so zu Friedhöfen?
Ich mag keine Friedhöfe. Auch keine 
Krankenhäuser. Schrecklich.
An diese beiden Orte gehe ich nur wenn
es sich wirklich nicht vermeiden lässt.

Wenn der Tag kommt an dem ich für immer
 gehen muss, will ich nicht auf einen Friedhof!
Ich will im Herzen der Menschen die mich
lieben sein und nirgendwo anders.
 Die Hülle kann mit dem Wind gehen.

 

Im Augenblick der Liebe wird der Mensch nicht nur für sich,
sondern auch für den anderen Menschen verantwortlich.

 Jedenfalls, wollte ich für diesen Post
eigentlich noch auf den jüdischen Friedhof,
zum Grab von Franz Kafka. Jetzt stellt euch
vor, sie verlangen dort 20€ Eintritt.

Das ist doch wirklich Pietätlos!
Eintritt auf einem Friedhof? Gut man hätte
sich dann noch ein paar Synagogen ansehen
können, aber das wollte ich ja gar nicht.


Müßiggang ist aller Laster Anfang, aller Tugenden Krönung.

Also ohne Kohle keine Synagoge,
ohne Synagoge keinen Friedhof,
ohne Friedhof keine Bilder...
... ohne mich!

Wo mich sonst keine zehn Pferde auf
einen Friedhof bekommen, werde ich jetzt Geld
dafür bezahlen? Na soweit kommt es noch. Pfff...
Ich hatte auch so schon genug Bilder gemacht.


Prüfe dich an der Menschheit.
Den Zweifelnden macht sie zweifelnd. Den Glaubenden glauben.

Deswegen werde ich nun auch langsam
zum Ende kommen, aber nicht bevor ich
euch mein 2in1 Bild für Ulli gezeigt habe.
 Passend zum Thema natürlich.


Ich hoffe euch hat der Post gefallen.

Liebe Grüße aus Berlin
Doreen


Kommentare:

  1. Liebe Doreen!
    Im Gegensatz zu dir mag ich ja sehr gerne Friedhöfe und ihre unendliche Stille.
    An diesem Ort finde ich zu meiner inneren Ruhe und kann danach wieder raus um zu Leben.
    Kafka ist mir allerdings auch viel zu "depri" und sowas kann ich derzeit nicht haben, denn mein Leben ist leider momentan düster genug.
    Aber deine Bilder aus Prag sind gigantisch und ich könnte sie glatt alle in einem Kalender zusammenfassen. Wundervoll!
    Nun freue ich mich schon auf deine goldenen traumhaften Pragaufnahmen.
    Ganz liebe Grüße ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doreen,
    oh Heinz Rudolf Kunze mag ich auch!
    Ich war vor etlichen Jahren mal auf einem
    kleinem Konzert von ihm!
    Deine Bilder sind klasse und irgendwie passend zum
    November na ja nicht momentan wo es hier 20 Grad
    ist ;)
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Doreen
    Deine Bilder vom "magischen Prag" sind wunderschön! Mir kann Kafka gestohlen bleiben.....der ist sowas von nicht meins *gg*. ich freue mich auf das andere, das goldene Prag ;-).
    Liebe Grüsse
    Nadja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Doreen,
    eine wunderbare Idee hattest du da mit deinem Post, tolle schwarz-weiß Aufnahmen, bewegende Texte, war einmal etwas ganz anderes. Vielen Dank dafür! Und natürlich hätte ich auch keinen Eintritt für einen Friedhof bezahlt, wenn das Kafka wüste hätte er sich sicher lieber im Meer versenkt.
    Liebe Grüße Bella

    AntwortenLöschen
  5. Was für schöne, mystische Bilder von Prag. Sehr hübsch anzuschauen. Kafka ist leider auch nicht meins, fand ich schon in der Schule recht schwer - zu lesen und zu verstehen. Bin auf weitere Prag- Erzählungen von dir gespannt :-).
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  6. Das hat wirklich gefesselt, liebe Doreen. Und deine Bilder dazu sind klasse.
    Vielen herzlichen Dank,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Doreen,
    das ist ein sehr tiefsinniger Post mit tollen Fotos.
    Kafka beeindruckt mich mit seinen doch teilweise sehr weisen Zeilen, aber das Schwermütige von ihm gefällt mir wiederum gar nicht.
    Herzliche Grüße, Frau Vabelhaft

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Doreen,
    dein Bilder sind superschön! Eine tolle Idee, mal schwarz-weiße Bilder zu zeigen - sehr mystisch. Und Kafka ist auch nicht mein Fall, auch wenn das ein oder andere Zitat nicht schlecht ist.
    Lieben Gruß und einen schönen Abend,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Doreen,
    Franz Kafka war in meiner Jugend einer meiner Lieblingsautoren.
    Heute mag ich ihn auch noch, muss ihn aber nicht mehr auf meinem Nachttisch liegen haben.
    Deine Bilder sind wunderbar, so ganz in schwarz weiß grau, herrlich.
    Das passt so schön zu dieser Stadt.
    Und wenn Du gerne mal in die Abgründe anderer Leute schaust, komm mal einen Tag zu mir auf die Arbeit, da kommst Du aus dem Staunen nicht mehr raus, was es alles so gibt.
    Da bist Du froh, dass Du ganz "Normal" bist.
    Dir einen schönen Abend und ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Doreen, meins ist Kafka nicht so. Dieses schwermütig liegt mir nicht so. Deine Bilder sind allesamt wunderschön. Schwarz/Weisse Fotos find ich immer genial. Sie lassen Raum für eigene Interpretationen. Eintritt für den Friedhof hätte ich allerdings auch nicht bezahlt.

    LG und eine schöne Woche
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Doreen....
    und wie mir dein Post gefallen hat.... Ja Franz Kafka... der hat was Schwermütiges und du hast recht, Prag hat es auch , irgendwie. Leider war ich noch nicht dort. Aber mein Mann, und der hat ne Menge Bilder mitgebracht. Und ist genauso fasziniert wie du.... ich denke, man muss die Stadt Live erleben.
    Heinz Rudolf Kunze mag ich auch sehr gerne... er hat einfach eine besondere Stimme. "Dein ist mein ganzes Herz" fällt mir spontan ein. Sein wohl bekanntestes Lied.
    Dein 2in1 ist einfach super, sooo passend zu deinem Post. Ich freu mich über dein Bild!
    Ich schick dir liebe Grüße
    Ulli

    AntwortenLöschen
  12. Meine liebe Doreen,
    das Kloster hat was mit Dir gemacht...
    Die Zitate und die Bilder dazu finde ich spitze. Hab mich so noch nicht mit Kaffka beschäftigt. Texte mit seichtem Tiefgang mag ich. Ich möchte sie beim ersten Hören oder Lesen aber gleich verstehen und nicht stundenlang über die Bedeutung grübeln müssen.
    Friedhöfe mag ich sehr. Weil sie auf mich tröstend und friedlich wirken. Ich fühle mich meinen Lieben da besonders nah.
    Liebe Grüße
    Grit

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Doreen,
    Deine Bilder von Prag sind richtig gut. Ich mag Kafka und ich mag
    Tiefe und ich mag Friedhöfe.
    Vielleicht liegt es daran, das ich in meiner Ausbildungszeit immer auf den Friedhof schauen konnte und meine Mittagspausen verbracht habe.
    Ich liebe die Stille dort.
    Alles Liebe
    Tanja

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Doreen!
    Wunderschöne Fotos sind das. Ich freue mich auf mehr.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Doreen,
    ich war noch nie in Prag!! Kann es sein, dass ich da etwas verpasst habe?
    So, so schön sind Deine Bilder, ich bin ganz fasziniert!
    Das erste und das vierte Bild, sind meine absoluten Favoriten. Du solltest Dir überlegen, ob Du sie in Prag als Postkarte anbietest. Das ist jetzt aber ganz im Ernst gemeint!!
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Doreen,
    eine ganz wundervolle Post aus Prag hast du für uns gemacht!!! Die Bilder sind fantastisch und.....ich liebe die Zitate von Kafka!!!!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  17. Danke für den schönen Post!
    GLG
    Elma

    AntwortenLöschen
  18. Sooo tolle Bilder! WOW!!! Super!!! Da muss ich hin!
    Die düstere Stimmung gefällt mir in Bilder. Bei Büchern ist das ganz, ganz anders.
    Kafka ist aber nicht so mein Fall, davon bekomme ich depri, aber Heinz Rudolf Kunze finde ich klasse und wesentlich erbaulicher für die Stimmung. Das Lied von K. keine ich aber nicht.

    Herzlichst
    Nico

    AntwortenLöschen
  19. Nach Frankreich ist Prag meine zweite große Liebe. Die Stadt hat eine Seele!!
    Und wenn Du das nächste mal in Prag bist, bitte auch den Zoo besuchen!! Nach der katastrophalen Flut vor ein paar Jahren wurde er komplett und mit einem neuen Konzept wieder aufgebaut ... sehr sehr Kinderfreundlich!! Und die Elefanten machen ... ääh haben ihr eigenes Geschäft. Ihr Kot wird in kleinen Eimern zu je
    2 € verkauft, ist sehr gut für die Düngung des Gartens. Die Prager lieben es, sind sie doch ein Volk der Kleingärtner!!
    LG Gundi
    PS: Ganz groß Dein 2 in 1 Bild!!

    AntwortenLöschen
  20. Wunderbare Bilder, liebe Doreen. Die mich ganz nachdenklich werden lassen.
    Friedhöfe und Krankenhäuser meide ich ebenfalls. Und Eintritt zu verlangen, um ein Grab zu besuchen, finde ich echt eine Frechheit. So etwas sollte man nicht unterstützen. Das 2in1 Bild ist ein absolut gelungener Abschluss und natürlich bin ich auch bereits sehr gespannt auf das strahlende Prag.
    Liebe Grüße, Heike.

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Doreen, was für fantastische Pragbilder - wunderschön.
    Und nicht nur die Bilder. Ich finde es absolut toll, dass du hier eine ganz andere Seite von dir zeigst. Zumindest kannte ich sie noch nicht.
    Zu viel grübeln ist bestimmt nicht gut und da hab ich auch gar keine Zeit dazu.
    Aber ab und zu etwas nachdenken, ein gutes Zitat lesen oder einen tiefsinnigen Text, das sollte schon sein.
    Krankenhäuser sind für mich schrecklich - Orte der Angst und des Ausgeliefertseins. Friedhöfe dagegen sind für mich tröstlich. Wie alte Häuser und
    Dinge mag ich auch alte Gräber, genauso wie Kirchen. Wir haben hier wunderschöne alte ganz weitläufige Friedhöfe, dort könnt ich mich stundenlang
    aufhalten - ich werde da ruhig, nicht schwermütig. Naja, die menschliche Psyche.
    Ich weisz nicht, ob man die verstehen kann.
    Da wiederum machen mir manche Menschen Angst.
    Vielen Dank für die Denkanstösze. Ganz lieb, Jana

    AntwortenLöschen
  22. Upps, so viel Schwermut.
    Aber wunderschön!
    Ich mag auch keine Friedhöfe, Krankenhäuser ebenso wenig (da bleibt mir nichts erspart!)
    Aber dann auch noch 20 € eintrittzu nehmen ist ja wohl eine Frechheit. Aber das kannste auch in Dresden für die Kirche bezahlen...
    Liebe Grüße und schreibe ruhig öfter so!
    Andrea

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Doreen,
    mir geht es gleich wie dir. Friedhöfe und Krankenhäuser mag ich auch absolut nicht.
    Eintritt zu einem Friedhof zu vrlangen ist schon allerhand.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend,
    ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Doreen,
    wow - was für ein schöner Post! Wunderschöne Pragbilder hast du gemacht und sie mit Versen von Kafka zu präsentieren ist eine tolle Idee. Ich mag Kafka sehr gerne. Auf dem jüdischen Friedhof waren wir damals auch (ich wollte es einfach mal gesehen haben) .Kann mich aber nicht erinnern, dass es sooo teuer war. Ich finde Friedhöfe übrigens nicht gruselig, Krankenhäuser auch nicht (ich habe lange Zeit in einem Krankenhaus gearbeitet). Dein 2in1-Bild ist sooo schön!!!

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  25. Hi Doreen,
    wow! Bild 2 und 5 sind ja der Hammer! Die in groß auf Leinwand gezogen! Bestimmt ein Träumchen! Prag ist schon ne tolle Stadt mit wunderschönen Ecken.
    Auf Friedhöfe gehe ich gerne, wenn es nicht die typischen 0815 Höfe sind! In Edinburgh ist z.B. ein ganz traumhafter oder in St. Andrews. Die besuche ich dann auch wirklich gerne, weil sie selbst im Sonnenschein noch mystisch sind.

    Liebe Grüße und schönes Wochenende,
    Moni

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Doreen,
    fabelhafte Fotos von Prag und sehr schöne und ausgesuchte Zitate. Wundervoll !
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  27. Ja, dein Post hat mir total gefallen. Zauberhafte Fotos und ganz tolle Worte. Ich war zwar auch schon in Prag, aber wenn ich deine Bilder so sehe, wahrscheinlich nicht lange genug, um alle und vor allem die ganz verwunschenen Fleckchen und Gassen zu sehen.
    Habe ein wunderbares Wochenende. Liebe Grüße. Christine
    PS.: Schau doch mal bei mir vorbei. Ich sage nur "Überraschung*.

    AntwortenLöschen
  28. jaaaaa, mir hat dein hochpoetischphilosophischer pragpost sehr gefallen!
    schöööööne impressionen!
    herzlichste grüße &wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  29. Oh ja, du hast Recht, dein Post gefällt mir wirklich! Wunderschöne Bilder! Wir waren auch dieses Jahr in Prag, aber leider konnte ich nur Handybilder schießen (http://darkwoodenpath.blogspot.de/2015/05/liebe-auf-den-ersten-blick-prag.html). Die Stadt ist wirklich toll und wir wollen bald auf jeden Fall wieder hin. Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  30. Oh ja, du hast Recht, dein Post gefällt mir wirklich! Wunderschöne Bilder! Wir waren auch dieses Jahr in Prag, aber leider konnte ich nur Handybilder schießen (http://darkwoodenpath.blogspot.de/2015/05/liebe-auf-den-ersten-blick-prag.html). Die Stadt ist wirklich toll und wir wollen bald auf jeden Fall wieder hin. Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  31. wunderbar in bild und wort !
    lg anja

    AntwortenLöschen