Dienstag, 17. Januar 2017

Na dann back´s dir doch!

Nach dem ich euch im letzten Post meine
absolute Nahrungsmittelsünde offenbart
habe, kommt heute der Ausgleich!

Was würdet ihr davon halten, wenn sich
demnächst der betörende Duft von
frisch gebackenem Brot in eurer
Wohnung ausbreiten würde???


Aber nicht irgendein Brot. Sondern
ein richtiges Roggenvollkornbrot
aus Sauerteig. Es ist so einfach 
und so lecker und bedarf lediglich
etwas Zuwendung und Zeit (für sich).

Wer schon mal Hefeteig gemacht hat,
der weiß, dass Zeit der limitierende 
Fakor überhaupt für bestes Gelingen ist.

Meine Freundin backt jeden Tag
ihr frisches Brot selber und hat mich 
jetzt auch damit angesteckt. Bei uns 
werden die ersten Scheiben natürlich
warm gegessen, kurz nach dem
 ich es aus dem Ofen geholt habe.


Die Kräuterbutter zerfießt direkt vor
Begeisterung über ihr knusprig-warmes
Brotbett und es schmeckt himmisch.

Darum verrate ich euch jetzt das 
kinderleichte Rezept. Vielleicht helfen 
euch die Lieben Kleinen sogar dabei?!

Als Erstes braucht ihr einen Ansatz.
Den stellt ihr aber nur ein einziges Mal
her. Später wird er dann einfach immer
vom fertigen Teig abgenommen.


Ihr braucht wirklich nur eine Tüte
Roggenvollkornmehl und etwas 
Weizenmehl. Mehr nicht. Ja okay, 
Wasser. Aber das kommt ja 
hoffentlich bei jedem aus
der Wand.

Ansatz

10g Roggenvollkornmehl mit 10g warmen
Wasser verrühren und 24 Stunden 
abgedeckt bei ca. 25°C stehen lassen

Dann wieder je 10g Mehl und Wasser zugeben
und wieder 24 Stunden stehen lassen.

Und das Ganze ein drittes Mal wiederholen.

Jetzt sollte der Teig säuerlich riechen und 
"blasig" sein und ist fertig zum Gebrauch.


Das Brot

1. Ihr nehmt euren Ansatz
+
250 ml Wasser
+
220 g Roggenmehl

Verrührt es gut. Ich nehme dafür
einem Kochlöffel. Meine Freundin 
bemüht ihre Küchenmaschine.
Das Ganze lasst ihr 15 Stunden gehen.

Ich mache das immer in einer 
Schüssel mit Deckel, weil sonst der 
Teig so austrocknet und fest wird.


Das der Teig gut ist, seht ihr daran,
wenn ihr die Schüssel kippt und 
sich der Teig vom Rand löst, sollte 
er "blasig" sein wie Hefeteig.

2. Mischt 18g Salz mit 350 ml Wasser
+
440g Roggenmehl

Wieder gut verrühren, auch das geht 
noch mit dem Kochlöffel. Den Teig
nochmal 3 Stunden gehen lassen.

Das hört sich jetzt aufwendiger an
als es ist, denn das Mischen des Teigs
dauert nicht länger als 3 min und
den Rest macht der Teig ganz alleine.

3. Jetzt kommen noch mal
75ml Wasser
+
240g Roggenmehl
+
100g Weizenmehl dazu.

Das verknete ich mit der Hand und
das ist auch kurz anstrengend. Da 
wäre jetzt eine Küchenmaschine 
sehr hilfreich - geht aber auch ohne.


 Der Teig sollte nun eine feste 
Konsistenz haben, aber noch an
den Händen kleben, dann ist er 
genau richtig. Sollte er zu trocken
sein, gebt einfach noch einen
Schluck Wasser dazu.

Wichtig!!!
50g Ansatz für das 
nächste Brot abnehmen und 
in ein Glas verstauen!

Absolut empfehlenswert ist
ein Garkörbchen aus Paddigrohr.
Es verbessertt das Backergbnis 
deutlich und ist mit rund 10 €
durchaus erschwinglich.


Danke Claudi an der Stelle für
das schöne und praktisch Teil!

Also husch, husch ins Körbchen mit
dem guten Teig! Vorher unbedingt
schön dick ausmehlen, sonst klebt der 
Teig mit Sicherheit und fest am Korb.

Das Körbchen stellt ihr nun einfach in 
den ausgeschalteten Ofen und gebt
ihm ein letztes Mal 3-6 Stunden Zeit 
für ein Schläfchen. Danach sollte 
der Teig deutlich gegangen 
sein und so aussehen:


Und jetzt, ganz wichtig, nicht im 
Körbchen backen, sondern vorher
auf ein Backblech stürzen. Hier ist
Derjenige gut dran, der vorher
ordentlich gemehlt hat :-)))


An dieser Stelle müsst ihr das Brot gut
im Auge behalten. Übermütige Männer 
könnten in einem unbeobachteten Augen- 
blick blitzschnell zum Messer greifen um 
sich eine Scheibe abzuschneiden, 
weil es schon so fertig aussieht.

Es ist geschafft! Etwas mit Wasser besprühen
und ab damit in den vorgeheizten Backofen.
Zunächst 20 min bei 250°C. Dann nicht 
vergessen runterzudrehen und nochmal
45 min bei 180°C fertigbacken.

Ich hatte mir vorgestern zwar den Wecker 
gestellt, dann aber vergessen runter
zudrehen. Tja dieses Brikett war dann
für die Mülltonne. Ärgerlich! Aber
leider wirklch nicht essbar. Jeder Hund
hätte sich die Zähne daran ausgebissen.


Leute ich sage euch, wenn ihr dieses
Brot gegessen habt, wollt ihr kein 
anderes mehr auf dem Tisch haben!

Viel Spaß beim nachbacken. Es
ließt sich wirklich schlimmer als 
es ist. Der eigentliche Zeitaufwand
ist sehr gering, nur das warten
erfordert ewas mehr Geduld!

Dafür wird man dann aber auch
mit einem köstlichen Ergebnis
gebührend belohnt!

-----

Trotz meiner längeren Abwesenheit hier
habe ich doch tatsächlich gleich zwei 
mal gewonnen auf tollen Blogs.

Das möchte ich euch gerne zeigen
und recht herzlich Danke dafür sagen!


Bei der Papierkünstlerin Gundi habe 
ich den Monatsgewinn abgeschnappt!
Soviel Glück, da kann in diesem Jahr
wirklich gar nichts schief gehen.

habe ich zwar keine Zauberkrone
gewonnen, aber dafür dieses tolle
Papier zum Sterne basteln.


Ganz lieben Dank euch Beiden!


Nun entlasse ich euch zum 
Brotbacken! Viel Spaß!

Liebe Grüße aus Berlin
Doreen


Verlinkt bei 


"Notes of Berlin"



Samstag, 14. Januar 2017

Neuanfang

Als erstes möchte ich Allen die 
bei mir lesen, ein gesundes neues 
Jahr wünschen. Ich musste hier leider
ungewollt eine kleine Zwangspause
einlegen. Mein Laptop hat die 
Hacken hochgerissen und mich
medial einige Zeit ausgenockt.


Aber nun bin ich ja wieder da, um
mit euch und meinen Ideen ins neue
Jahr zu starten, wenn auch etwas
verspätet. Warum jetzt also 
"Neuanfang"? Eigentlich habe 
ich immer alles gerne so wie es
war. Ich mag Veränderungen
nicht so gerne.


Nun muss ich  mich an den neuen
Laptop gewöhnen, der noch wie 
ein leeres Blatt vor mir liegt, genau
wie dieses neue Jahr noch fast 
unbeschrieben ist.


Gute Vorsätze habe ich diesmal nicht 
gefasst. Die halten eh nur von früh 
bis Mittag. Aber so ganz ohne geht 
es wohl trotzdem nicht.


Ich will dieses Jahr einfach ein 
wenig mehr auf meine Gesundheit
achten. Das ist mein Ziel. Wasser
statt Cola light trinken, was nicht
einfach für mich ist, weil ich Wasser
sooo langweilig im Mund finde.


Beim Essen versuche ich ja immer 
so wenig Chemie wie möglich zu
mir zu nehmen, nun endlich auch
beim Trinken.


Dann hat die liebe Sachsenrose mich 
darauf aufmerksam gemacht wie gesund 
Äpfel sind. Man sagt ja nicht umsonst
"A Appel a day keeps the doctor away"
Ich bin kein Fan von Äpfeln, aber
wenn es gut für mich ist, dann 
immer her damit!


Und ich will mich etwas mehr 
bewegen. Ho ho! Ja ich bin´s! 
Der Schreiberling hier hat nicht 
gewechselt. Man - also ich - kann bei 
guten Wetter ja auch einfach mal das 
Rad benutzen und das Auto stehen 
lassen... So der tollkühne Plan. Noch 
lässt das Wetter ja zum Glück
zu wünschen übrig :)))


Das sind drei kleine Dinge, die
sollten machbar sein.

Ende des Jahres, als mein Laptop
noch mit im Team war, habe ich mal 
meine Blogliste "aufgeräumt" dabei 
ist mir wehmütig aufgefallen,
wieviele Blogs davon geschlossen
wurden. So Schade! Weil auch
einige Mädels und Aktionen
dahinter standen die mir wirkich
dolle ans Herz gewachsen waren.


Tja so ist wohl das Leben.
Abschied gehört auch dazu.
Zum Glück werden ab und an
von mir lieb gewonnene Aktionen
von anderen Bloggerinnen über-
nommen und weitergeführt.


Kennt ihr noch den 2in1 Day bei
Ulli? Ich habe ihn geliebt. Deswegen
habe ich auch die ganzen Bider aus
vergangenen Zeiten hier noch mal 
Revue passieren lassen.
Ihr hab sicher schon entdeckt, dass
es ihn wieder gibt. Naddel ick 
könnte dich dafür knutschen, wa!

Fragt mich nicht warum  aber
irgendwie hatten meinen 2in1 Bider
immer Namen. Und das von heute heißt:

Weihnachten total


So das war es erstmal für den
(Neu) Anfang. Ich zeig euch noch
meine Freitagsblumen und dann
mache ich winke, winke!



Ich wünsche euch ein
wunderbares Wochenende!


Liebe Grüße aus Berlin
Doreen


Verlinkt bei
2in1 Photoday
Friday Flowerday
Samstagsplausch


"Notes of Berlin"

 


Donnerstag, 29. Dezember 2016

Glück im Glas

Was haltet ihr so von Depots?
Da gibt es ja Verschiedene... Man 
kann sein Geld darin anlegen. Und auch
das edle Hüftgold, dass ich mir über
die Feiertage problemlos an meinen
Luxuskörper gefuttert habe, hat
mühelos den Weg in die 
Fettdepots gefunden.


Wäre es nicht toll, man hätte so 
ein Depot auch für Glück und schöne 
Erinnerungen? Und am Ende des
Jahres kann man ganz einfach 
schauen, was man eingezahlt hat
und die Freude darüber als
Zinsen einkassieren?


Den Silvesterabend feiern wir bei den 
Kindern mit Freunden in der WG. Es gibt 
wie immer Raclette. Natürlich will ich 
nicht mit leeren Händen kommen.
 Also habe ich gestern Abend noch ein
wenig auf Pinterest geschnöckert.


Und die Idee zu so einem Glas gefunden,
in dem man über das ganze Jahr schöne
Erinnerungen sammeln kann, indem man 
sie aufschreibt und in das Glas gibt. 
Dazugesellen dürfen sich auch Eintritts-
karten und der Gleichen mehr.


Am Ende des Jahres 2017 kann man das 
Glas ausleeren und die ganzen schönen
Erinnerungen noch einmal durchleben.
Den Schriftzug habe ich mir überlegt und
auf Trasparentpapier gedruckt. Das  sieht 
man jetzt auf den Bildern nicht so.
Jedes Glas personaliesiert und nun sind
sie bereit verschenkt zu werden.


Tja, nun geht dieses Jahr auch schon 
wieder zu Ende. Wie schnell das immer 
geht... Ich hoffe ihr habt Weihnachten
gut überstanden. Ein paar Bilder von
unserem Heiligabend habe ich auch 
geschossen, bei all dem Trubel.


Diese schönen Astscheiben hat 
die liebe Christiane mir geschickt. Man
könnte auch sagen, Weihnachten bei uns war
sponsored by Christiane. Erst das Lametta
und auch am Tischschmuck war sie so
maßgeblich beteiligt.


Als ich die Scheiben sah, hatte ich gleich
die Idee den Tisch dieses Jahr ganz schlicht
und natürlich zu gestalten. Ein paar 
schöne Weihnachtsäpfel, etwas Kiefer, die 
Scheiben beschriftet und beklebt ...fertig! 


Zum Abendessen gab es diesmal
kein Menü sondern selbstgemachte 
Vorspeisen und Fingerfood.
So hatte ich mehr Zeit für die Familie.

Zum Nachtisch gab es ein Nachspeisen-
buffet, das meine Tochter vorbereitet hatte.
Unter Anderem hatten wir Schokocrepes mit
Vanillecrem und Erdbeeren. Köstlich.


Zu guter Letzt möchte ich mich noch
ganz lieb bei allen fleißigen Weihnachts-
kartenschreibern bedanken!!! Was für 
eine große Freude!!!


Denn nicht nur von Freunden und Verwandten
trudelten hier täglich Karten ein. Nein es 
kamen noch mal geausoviele von lieben
Bloggerinne. Ich drück euch!

Damit verabschiede ich mich und 
wünsche euch ein sensationelles

♥ 2017 ♥

Wir sehen, lesen, schreiben uns!

Liebe Grüße aus Berlin

 


Freitag, 23. Dezember 2016

Last Minute Geschenk # Spielkind

Na ihr! Morgen ist es nun endlich
soweit. Der Tag auf den wir die letzten
Wochen hingefiebert haben. Es wurde 
gebacken und gebastelt und mit viel
Liebe Geschenke ausgesucht.

Apropos Geschenke. Habt ihr denn 
schon alle zusammen? Wenn nicht,
habe ich da vielleicht eine tolle 
Idee für euch. Mit Spannung, Spiel
und... naja, die Schokolade müsstet
ihr euch selber mitbringen☺

Vor einigen Monaten schon habe
ich eine nette Mail von 


bekommen und wurde gefragt, ob ich
nicht Lust hätte mit insgesamt 6 Leuten
an einem ihrer Live Games teilzunehmen.
Klar hatte ich! Und es war so toll!

Für alle die jetzt denken: Bahnhof?
Worüber reden wir hier überhaupt?
Lasst euch überraschen! 

Am letzten Sonntag war es dann
soweit. Meine Kinder mit Freund und 
Freundin, mein Mann und ich machten
uns auf den Weg quer durch die Stadt


Wir wurden nett empfangen und in
einen stylischen Warte- und Partyraum 
gebracht. Alter Schwede, die Spannung 
stieg und mit jeder Minute die wir auf 
unseren Spielleiter gewartet haben 
klopfte mein Herz etwas schneller.

Dann war es soweit und wir wurden
in das Spiel eingewiesen. Ich hatte 
mich im Vorfeld für das Szenario
Sherlock Holms entschieden.

Wir mussten alles ablegen. Handy
Taschen usw. und wurden in ein
sehr schummriges Zimmer geführt.
Die Tür wurde verriegelt und wir
hatten eine Stunde Zeit, dort wieder 
herrauszukommen und das Rätsel, 
welches und aufgetragen
wurde zu lösen.


Dieses Zimmer ist absolut stilecht
eingerichtet mit Möbeln und Requisiten, 
die alle über 100 Jahre alt sind.
Man fühlt sich in eine andere Zeit 
versetzt. Es gewittert und man hört den 
Regen auf das Dach prasseln - was eine 
ungeheure Spannung erzeugt und
 die Illusion perfekt macht.

 In dieser leicht gruseligen
Atmosphäre heißt es nun Nerven 
bewahren, im Team arbeiten und 
vor allem nach Hinweisen und
Schlüsseln zu suchen. Die eine oder
andere echte Überraschnug verblüffte
uns jedes Mal auf´s neue.

Ein perfekt gestaltetes Szenario, das 
jeden der Rätsel mag in seinen Bann zieht.


Die Zeit läuft! Leider kann ich hier 
natürlich nicht all zu viel verraten um
euch nicht den Spaß am Spiel zu verderben.
Nur soviel. Es hat so einen unglaublichen 
Spaß gemacht! Und man musste 
sein Köpfchen ganz schön anstrengen.

Die Chancen das Rätsel zu lösen
stehen so 50 zu 50 (wurde uns gesagt).
Wenn man nicht weiter kommt, dann
werden über einen Bildschirm
Hinweise gegenben. 

Wir haben 3 davon bekommen und
waren nach 49 Minuten wieder 
raus aus der Nummer.
Ich glaube das war gar nicht mal
so schlecht. Hätten wir ganz am
Ende nicht eine falsche Spur verfolgt,
wären wir sogar noch 5 Minuten 
früher raus gewesen. Hätten dann 
aber auch 5 Minuten weniger 
Spaß gehabt.


Ich kann euch jedenfalls versichern,
das es nicht mein letztes Spiel dort war.
Denn es gibt noch andere Szenarien 
und das Angebot wird ständig erweitert.

Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, es 
selber mal zu probieren, schenkt es 
euren Freunden oder Geschwistern
und startet zusammen in das 
Abenteuer!!! So ein Gutschein dafür
ist in Sekunden gebucht!

Ich möchte mich an dieser Stelle
ganz herzlich für die tolle 
Zusammenarbeit bedanken! 

So ihr Lieben, die Stunde des 
Abschieds naht. Ich wünsche euch ein 
ganz zauberhaftes Weihnachtsfest und 
hoffe "zwischen den Jahren" ENDLICH 
mal wieder Zeit zu haben bei euch
vorbeizuschauen. In den letzten
Wochen war ich abend einfach 
immer zu müde dafür. 


Liebe Grüße aus Berlin
Doreen

"Notes of berlin"



Dieser Post enthält Werbung. Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen,
das ich hier nur Sachen empfehle oder vorstelle, die meinem persönlichen
Geschmack entsprechen und mir wirklich gut gefallen - aber das wisst ihr ja.

Dienstag, 20. Dezember 2016

Weihnachtsbaum reloaded und Wichtelfreude

Der Baum meiner Kindheit, 
wie sah der aus? 

Auf jeden Fall mit viel Lametta!!!
Jaaaa, ich bin ein Kind der 70 er.
Da war das so! Und dann, irgendwann
ist das gute Staniol-Lametta meiner 
Eltern in Kisten verschwunden.


Nun hatte ich ja kürzlich meine
kleine Weihnachtsdepression und 
als mich meine Tochter fragte, wie
denn dieses Jahr der Baum wird,
hatte ich keinen Plan. "Such dir 
was aus Puppe" sagte ich.

"Wolltest du nicht was mit Lametta
machen dieses Jahr?" Stimmt ja!!!


Ich also bei meiner Mutter angerufen und
gefragt, ob sie das Lametta noch hat.
Die Chancen standen gut denn sie kann
absolut nichts wegwerfen. Und Tatsache.
Mein Vater drückte mir am nächsten 
Tag vier Pakete in die Hand.


Ups, vier ist wenig für unseren großen 
Baum. Tja, hat auch nicht gereicht...
Bei einem Online-Händler kosten 
22g 14,99€. Goldstaub sozusagen.
Puh, ich überlege! Der Originalpreis
in den 70 ern: 0.50 Pfennige...


Mitgebracht von Oma aus dem "Westen".
Von meinen Eltern gehütet wie ein Schatz.
Feinsäuberlich wurde es abgenommen
um im nächsten Jahr wieder den Baum 
zu veredeln. Doch zu wenig für mich.


Die Rückseite und der untere Teil bleibt
zunächst kahl. Doch Rettung naht aus
der Bärbel Gruppe vom Goldschatz
Hat sie doch tatsächlich welches
für mich aufgetrieben! Im Tante-
Emma-Laden um die Ecke.


Und wie ich sie kenne, ist die 
heiße Ware morgen bei mir.
Das Beste ist der Preis!
Für´n Appel und`n Ei.
Wie der Berliner zu sagen pflegt.


Bis Heiligabend ist er dann 
mit Sicherheit nicht mehr halbnackt.

Und nun zu meinem 
W U N D E R S C H Ö N E N
Wichtelgeschenk. Ja wir Bärbels haben
untereinander gewichtelt und ich wurde von 
Trixi mit einem tollen Paket überrascht.



Alles so liebevoll und schön verpackt
in dieser wunderschönen Adventskiste.
Wollt ihr sehen was drin war in den 
vielen kleinen Päckchen?

 

Hübsche Kartenhalter, ein süßes Bäumchen
und wundervolle Engelflügel ♥♥♥



Aber auch das Backbuch, die Sternenleuchte
die Servietten und das Teelicht... einfach Zucker.


Liebe Trixi, du hast mir eine große,
große Freude gemacht! Danke!
Wie gut du mich kennst.

Wenn ihr wissen wollt, was die 
anderen bekommen haben, dann 
schaut doch mal auf dem Bärbel Blog 
vorbei. Ich durfte Bettina von 
Katzenfarm bewichteln.

Ich muss mich jetzt auch wieder 
verabschieden. Es gibt noch viel
zu tun bis Samstag!

Liebe Grüße aus Berlin
Doreen

verlinkt bei