Freitag, 2. Dezember 2016

Da kommt was auf uns zu!

Auch wenn mir noch gar nicht
weihnachtlich zu Mute ist, stecken 
wir schon mitten drin im Advent.
Übersetzt heißt Advent Ankunft.

Was soll ich sagen?
Er ist da! Unser Bärbel-Blog.
Der Kleine ist kerngesund und 
extrem gutaussehend! Und mal ehrlich:
Sind wir nicht alle ein bisschen Bärbel?
Na ja, nicht alle. Eigentlich nur die
Bloggerinnen die sich im September
in Stuttgart getroffen haben.


Wieso, weshalb, warum?
Könnt ihr alles auf unserem Blog
nachlesen. Wir sind 17 Mädels die
diesem Blog Leben einhauchen.

Der Startschuss fiel am 1. Dezember
mit dem Beginn unseres Weihnachts-
Kalenders. Jeden Tag schreibt eine
andere Bärbel. Es gibt viel zu entdecken
und auch einiges zu gewinnen.
Also geht ruhig mal gucken!


 Weihnachtskalender gibt es aber
nicht nur auf dem Bärbel Blog.
Nein auch im Hause Dekoreen sind
sie in großen Anzahl zu finden.

Meine Wenigkeit hat am Vorabend
des 1. Dezembers 144 Geschenke 
eingepackt. Hätte man vielleicht 
schon etwas eher machen können.
Klappt aber nie!


 Für meine großen Kinder, die ja 
zusammen mit Freund und 
Freundin im Dachgeschoss in
einer WG wohnen, habe ich, wie 
auch im letzte Jahr, wieder die 
Leiter mit Geschenken bestückt.


Das ganze Jahr halte ich Ausschau 
nach kleinen Nettigkeiten und 
witzigen Dingen, denn speziell die 
großen Jungs stehen total auf sowas. 

Die Kleinen sind natürlich auch nicht
leer ausgeganegen. Ihr Kalender
war dieses Jahr irgendwie nicht
so fotogen. Keine Ahnung warum.

Wie auch im letzte Jahr hat 
unsere große Tochter wieder einen
Kalender für uns gemacht. Mit viel
Liebe und Mühe hat sie mit ihren
Geschwistern ein Fotoshooting 
 mit 24 lustigen Fotos gemacht
und liebevoll verpackt.


Und dann gibt es da noch einen 
Kalender - ganz alleine nur für mich.
Einen Blogger-Adventskalender.
Jeden Tag darf ich ein Tütchen von 
einer anderen Bloggerin öffnen.
Einige Bärbels sind natürlich dabei.


Die ersten zwei Tütchen durtfe
ich auch schon öffnen. 
Das Kleine Häuschen ist von Jen
und das große von Naddel.


Wenn das so weiter geht, habe 
ich am Ende ein ganzes Dorf ☺
Ach, ich bin ja so gespannt was 
sich in den anderen liebevoll 
gestalteten Tütchen befindet.
Ich halte euch auf dem Laufenden.


 So meine Lieben, das waren 
viele Kalender auf einmal.
Habt ihr auch einen und wieviele
habt ihr gewerkelt und verpackt?

Verabschieden möchte ich mich
mit einem herrlichen Strauß, der 
mir nun zum 2.Mal frei Haus
geliefert wurde. Mein Gewinn!



 Macht es euch kuschelig!
Liebe Grüße aus Berlin
Doreen



Verlinkt bei

Zum Schluss noch die im letzten Post vermisste
"Notes of Berlin"



Dienstag, 29. November 2016

Winter Wonderland

Eigentlich dachte ich, dass diese 
extralange Adventszeit etwas mehr
Ruhe in die Geschichte bringen
würde. Aber eigentlich ist genau 
das Gegenteil der Fall.

So richtig weihnachtlich ist mir 
noch gar nicht und trotzdem habe 
ich die Wohnung am Sonntag bei 
schönstem Sonnenschein
dekoriert um rechtzeitig zum 
1.Advent fertig zu sein.

Und das ist mein Adventskranz in
diesem Jahr. Ich wollte mal was 
mit Weihnachtssternen machen.
Mal sehen wie lange sie halten. 

Dann ist noch ein kleines
Winter Wonderland für die Deko 
vor der Wohnungstür entstanden.


Die Idee hatte ich so ähnlich 
auf Pinterest gesehen und war so
verliebt, das ich mir gleich eine
schöne große Laterne besorgt habe.


Und meine eigene Landschaft
kreiert habe. Mit Elch statt Auto.


Am vergangenen Freitag war
dann wieder der alljährliche
Backmarathon mit meiner Freundin.
Wir haben wieder morgens 
angefangen und bis in die Nacht
gebacken - insgesamt 11 Sorten.


Ich werde sicher noch ein Rezept
davon posten. Dafür muss ich
aber erst ein paar Bilder machen.
So müsst ihr erstmal mit diesen
Vorlieb nehmen.


Die Rezepte zu diesen beiden
Sorten findet ihr *HIER*
Es sind meine absoluten
Lieblingsplätzchen und wurden
auch dieses Jahr wieder gebacken.
Na ja, das Eine oder Andere gibt es 
noch zu tun. Heute habe ich den 
großen Kranz für die Küche 
gebunden. Der wird dann morgen 
von meinem Mann aufgehängt.


Liebe Grüße aus Berlin
Doreen


Verlinkt bei:


Dienstag, 22. November 2016

Ein katzensicherer "Adventskranz" # DIY

Nachdem ich letztes Jahr die 
meinem Adventsgesteck welches
Eibe enthalten hat, musste ich 
mir dieses Jahr etwas anderes 
einfallen lassen.

Denn auch nachdem ich die Eibe
feinsäuberlich wieder entfernt hatte,
knabberte Cleo ständig an der 
Tanne und hat sich 5 mal am Tag
übergeben. Außerdem hat sie es
in unbeobachteten Augenblicken
auch gerne mal zerlegt.


Also musste der "Adventskranz"
gewisse Kriterien erfüllen.
Zum einen sollte er gar kein  
Grünzeug enthalten (der Zweig, ist 
nur Deko für das Bild) und alles
musste angeklebt werden.


Verwendet habe ich:

♥ eine Schieferplatte
♥ Treibholz (gefunden *HIER*)
♥ Dekobäumchen
♥ 4 Campai-Mini-Fläschchen
♥ Silber-Lack-Spray

Die kleinen Campari-Flaschen habe 
ich mit dem Silber-Lack besprüht
und als Kerzenhalter verwendet.
Ganz abstrakt gesehen, erinnern
sie sogar an Tannenbäume - finde ich.


Alles schön fest auf die Schiefer-
platte geklebt und fertig war das
"Adventsgesteck" für liebe Kinder
und eine freche Katze.

Für andere Familienmitglieder sind
 aber auch noch ein paar grüne
Gestecke entstanden.


Am Sonntag ist ja dann auch
schon der 1.Advent. Wahnsinn
wie schnell es jetzt in großen
Schritten auf Weihnachten zugeht.

Am Freitag findet wieder mein
alljährlicher großer Backmarathon
statt. Und auch sonst ist diese Woche
voll bis unters Dach. Hoffentlich
wird es danach etwas entspannter.


Liebe Grüße aus Berlin
Doreen


Verlinkt bei:
creadienstag


"Notes of Berlin"






Sonntag, 20. November 2016

Herbst am Meer # 2. Rügen & Hiddensee

Heute Teil 2 meines Herbsturlaubs.
Stralsund hatte ich euch ja schon
letzte Woche gezeigt. Von dort aus ist
es nur ein Katzensprung nach Rügen.
Um genau zu sein nach Sellin. 


Ich war ja schon öfter dort.
Aber die Seebrücke fasziniert mich 
jedes Mal wieder auf`s Neue. Sieht 
sie nicht märchenhaft schön aus?
Ein guter Startpunkt für eine 
Strandwanderung. Zum Steine,
Muscheln und Treibholz sammeln.
Zum Beispiel für meinen Engel.


Auf Rügen war ich nur mit den
Kindern. Das heißt ohne meinen Mann, 
dafür mit unserer Kirchengemeinde.
Jeden Tag haben sich neue Gruppen
zusammengefunden, die etwas 
miteinander unternommen haben.

Auf der Insel gibt es einen wundervollen
Baumwipfelpfad. Das war nach unserer
Strandwanderung unser erster Ausflug.


Dieses Jahr scheint es viele Fliegenpilze
gegeben zu haben. Wir haben sie überall
entdeckt, wie sie ihre roten Köpfe aus
der Erde gestreckt haben.


Sieht doch aus wie im Märchenwald,
oder? Dann ging es aufwärts.


"Aufwärts" war irgendwie das Thema
dieser zwei Wochen. Hoch über dem 
Boden ging es also über diese Brücken.


Für die ganz Mutigen gab es in 
luftiger Höhe noch ein paar Heraus-
forderungen. Ich bin nicht mutig
und habe die sicheren Wege neben
diesen gewählt ☺. 
Wer denkt wir sind schon ganz 
oben angekommender irrt sich.


Die Brücke endet an diesem Turm,
der einem Adlerhorst nachempfunden
ist und sich 40 Meter hoch um eine 
Rotbuche schraubt. Kein Vergleich
zu den Hühnerleitern in der Kirche 
in Stralsund. Nööö. Schön breit und
den Anstieg merkt man fast gar nicht.


Oben angekommen, hat es dann doch
etwas geschwankt...uiii. Aber der 
Ausblick über die Wälder und die 
Ostsee, bis hin nach Hiddensee, war 
traumhaft-herbstlich schön!


Auf Hiddensee waren wir auch.
Dazu später. Ich sag nur soviel.
Sollte ich je aussteigen wollen,
dann findet ihr mich auf Hiddensee.


Wer schon mal auf Rügen war, ist
sicher mit dem Rasenden Roland
gefahren. Wie ihr kennt den Rasenden 
Roland nicht? Na dann... bitte schön!


Darf ist vorstellen?
Eine schöne alte Dampflock!
Ein echtes Erlebnis damit zu fahren.
Besonders für die Kinder.


Hier schnauft sie gerade in den 
Bahnhof von Sellin ein. Ein paar
Stationen weiter hält der Rasende
Roland dann mitten im Wald.
Zu Füssen des Jagdschlosses 
Granitz, das auf einem sanften 
Hügel mitten im Wald liegt.


Nochmal schnell nach vorne geflitzt
um ein Bild von vorne zu schießen.
Na gut, ich bin nicht selber gelaufen.
Einige Bilder in diesem Post - welche
auch gekennzeichnet sind - stammen 
nicht von mir, sondern von einem 
Freund, mit dessen Familie wir an
dem Tag unterwegs waren.


Auf dem kurzen Weg zum Schloss,
mitten durch den Wald, kamen wir
sogar am Traumzauberbaum vorbei...


Sieht doch irre schön aus - oder?
Weiter geht´s zum Jagtschloss Granitz.


Und wie es sich für ein Jagdschloss
gehört, viele tote Tiere, Kunst und ich.


Was mich bei der nächsten Aktion 
wieder geritten hat? Fragt mich nicht!
Das ganze Ausmaß der Leichtsinnig-
keit meinerseits, wurde mir leider
erst auf der freischwebenden Treppe
bewusst. Wohlgemerkt nachdem ich
die Fotos geschossen hatte.


Irgendwie hatte ich mir gar keine Gedanken
darüber gemacht, was freischwebend 
bedeutet. Es bedeutet nämlich, das die 
einzelnden Stufen lediglich in der Wand
verankert sind. Das wurde mir erst mitten
auf der Treppe klar, als ich durch die 
schmiedeeisernen Stufen nach unten
gesehen habe.


Joa wa... da habe ich dann erstmal einen
Schweißausbruch begleitet von sehr flacher
Atmung und einem Trommelwirbel in
meiner Brust bekommen. Puhhhhh.
Aber auch von dort ein traumhafter 
Blick über die Insel.

Die 10 km zurück nach Sellin sind wir 
dann durch den Wald gelaufen. 
Und wieder schöne Fliegenpilze.

 Vorbei am schwarzen See.


Und ein gutes Stück auf dem
Höhenweg an der Steilküste entlang.
Fotos habe ich dort nicht gemacht.
Mein Bedarf an Abgrund war 
definitiv gedeckt an diesem Tag.


Unser letzte Ausflug, führt uns auf
die Insel Hiddensee. Mit dem Auto
nach Schaprode und dann mit der
Fähre rüber auf die kleine Insel auf der 
keine (Privat-) Autos fahren dürfen.


Am Hafen wartete eine Pferdekutsche
auf uns, die uns über die ganze 
Insel gebracht hat. Begleitet von den
lustigen Geschichten des Kutschers.


Auch wettertechnisch war alles
drinan diesem Tag.
Die Bilder vom Leuchtturm
konnte ich mir zum Glück
abschnorren, denn die Kinder
durften an dem Tag aussuchen,
was wir machen wollen.


Und nach dem Marsch vom
Jagdschloss nach Sellin, wollten sie
lieber zum Strand als eine weitere
Wanderung zum Leuchtturm.


Ihr Lieben, der große Ausflug 
nach Rügen und Hiddensee neigt
sich nun dem Ende. Auf die Insel 
gelangt sind wir ja über den Rügen-
damm. Auf dem Rückweg hatte
ich mich etwas verfranst, so das 
ich mit der Autofähre auf´s 
Festland übersetzten musste.

Ein tolles Erlebnis bei ordentlich
Wellengang und herrlichem
Wolkenspiel.


 Ich hoffe euch hat es gefallen
und ich konnte etwas Lust auf diese 
wirklich tolle Insel machen.

Nächste Woche geht es dann
weiter mit Amsterdam. Und dann
ist erstmal Schluss mit Reisen.
Dann geht es nämlich straff auf
Weihnachten zu.


Liebe Grüße aus Berlin
Doreen


Verlinkt bei:


"Notes of Berlin"



Dienstag, 15. November 2016

Ostsee-Engel # 5 min DIY


Kennt ihr das auch? Manchmal
sehen Dinge viel besser auf einem Foto
aus, als im Original. Und manchmal
ist es genau umgedreht. Da bin ich 
von meinem "Objekt" total begeistert
und auf dem Foto sieht es einfach
nach nichts aus. So geschehen heute.

Das Material für meinen kleinen dicken 
Engel habe ich auf Rügen am Strand 
gefunden und fleißig aufgesammelt. 
Muscheln, Steine und Treibholz.


Dann habe ich einfach einen kleinen
Stein auf einen großen  geklebt
und zwei Muscheln als Flügel - fertig!


Und nun steht er bei mir am Bett.
Meine erste Weihnachtsdeko sozusagen.
Den kleinen Steinberg neben dem Engel
hat Mine geklebt und mir geschenkt ☺

Tja, das was es auch schon!
Am Wochenende zeige ich euch 
dann noch mehr Bilder von Rügen
und Hiddensee. Bis dahin...


Liebe Grüße aus Berlin
Doreen


Verlinkt bei: